Welche Lampe passt zu mir?

Es gibt diverse Arten der Lampen und Leuchtmittel mit unterschiedlichen Vorteilen und Nachteilen. Neben den heute üblichen Energiesparlampen in Form der guten alten Glühbirne haben sich diverse weitere Lampenformen etabliert. Halogenlampen z. B. sind in der Regel im Außenbereich, aber auch in Deckenstrahlern und Flutern zu finden. Auch Vollspektrum Tageslichtlampen werden immer beliebter, da sie das Tageslicht nachbilden und damit für mehr Wohlbefinden sorgen. Daneben gibt es Neonröhren, die vor allem im industriellen Bereich ihren Einsatz finden.

Designerlampen

Licht beeinflusst uns Menschen mehr als wir oft denken! Und gerade im Wohnbereich erhöhen spezielle Lichtquellen das gesamte Wohnambiente. Um dem individuellen Style einer Wohnung gerecht zu werden, bietet sich der Einsatz von Designerlampen an. Diese gibt es in den verschiedensten Ausführungen: ganz dezent oder sehr elegant, mal flippig oder auch verspielt.

Wer sich für Designerlampen entscheidet, der bekommt besondere Licht-Highlights, die dem Auge und der Stimmung gleich gut tun! Und ganz davon abgesehen, echte Designerlampen sind auch nicht in jedem Haushalt vorzufinden. Der Grund dafür: Sie werden nicht, wie ihre preiswerten Artgenossen, in Massenproduktionen gefertigt, sondern oftmals sogar in Handarbeit und mit geringer Verkaufsstückzahl. Und dies wiederum ist einer der Gründe, warum die exklusiven Designerlampen einen höheren Preis haben. Ganz oft aber unterscheiden sich auch die verwendeten Materialien, die bei der Herstellung von Designerlampen um einiges hochwertiger sind als bei den Otto-Normal-Leuchten.

Und Designerlampen sehen einfach auch viel besser aus, denn wer sie sich Designerlampen in die Wohnung bzw. ins Haus holt, der hat damit echte Leucht- und Lichtmöbel erstanden. Zudem werden Designerlampen in jedem Raum zu einem Blickfang – und das auch dann, wenn sie nicht angeschaltet sind. Wer sich für Designerlampen interessiert, der kann diese im Fachhandel oder auch im Internet finden. Wichtig: die edlen Leuchten sollten in das jeweilige Wohnambiente passen und einen Platz erhalten, wo sie ihre Wirkung besonders gut entfalten können. Übrigens: Designerlampen haben aufgrund ihrer besseren Produktionsbedingungen eine höhere Lebensdauer als z. B. viele der Billig-Leuchten.

Wandleuchten

Wandleuchten schaffen, im Gegensatz zu vielen Deckenleuchten, eine heimelige Atmosphäre und setzen außerdem Akzente. Mit Wandleuchten, die nach oben und unten abstrahlen, können Treppenhäuser beleuchtet und Treppenstufen lichttechnisch besonders hervorgehoben werden. Auch rechts und links neben dem Hauseingang bieten Wandleuchten sicheres Geleit und weisen den Weg zum Schlüsselloch oder zum Klingelknopf.

Eine Wandleuchte, deren Lichtstrahl nach rechts und links gerichtet ist, kann Bilder oder Kunstobjekte effektvoll zur Geltung bringen. Auch über einem Sideboard ist für Wandleuchten der richtige Platz. Mitten im Raum, irgendwo an der Wand angebracht, macht eine Wandleuchte dagegen wenig Sinn und kann sogar zu einer Gefahrenquelle werden, wenn diese in Kopfhöhe angebracht ist. Bei nach oben offenen Wandleuchten sammeln sich schnell Schmutz und tote Insekten.

Die Wahl des richtigen Platzes für eine Wandleuchte sollte daher gut überlegt sein, zumal der entsprechende Elektroanschluss oft erst noch gelegt und dazu die Wand zunächst aufgeschlitzt werden muss. Zwar ist eine Aufputzmontage ebenfalls möglich, sieht jedoch unschön aus und ist heute aus Sicherheitsgründen nicht mehr gestattet.

Die Montage einer Wandleuchte ist von Modell zu Modell unterschiedlich, da bei manchen Exemplaren der Leuchtenvorsatz nur aufgesteckt werden muss, während andere Leuchten mit dem Korpus zu verschrauben sind. Einfach ist der Austausch von defekten Leuchtmitteln bei den Modellen, wo das Visier nur hochgeklappt werden muss. Manche Varianten sind sowohl als Wand- als auch als Deckenleuchte einsetzbar und schaffen eine harmonische Optik innerhalb eines Raumes. Im Außenbereich rechnet sich eine Solar LED Wandleuchte, die für ausreichende Beleuchtung sorgt, sich jedoch nicht auf die Stromrechnung auswirkt.

Deckenleuchten

Diese Lampen und Deckenleuchten sind absolut vielseitig einsetzbar, sie passen ins Wohn- und Schlafzimmer, in den Flur oder auch ins Büro. Und in Sachen Deckenleuchten kann sich jeder kreativ „austoben“, denn gerade in diesem Bereich ist die Auswahl riesengroß!

Vor dem Kauf unbedingt beachten: Wo und mit welcher Wirkung sollen sie eingesetzt werden!? Was genau wird benötigt, direkte oder indirekte Beleuchtung!? Auch die Lichtstärke spielt eine entscheidende Rolle. Gerade, wenn z. B. der Arbeitsbereich in der eigenen Wohnung oder im Haus beleuchtet werden soll. Auch diesen Einsatz erledigen die Deckenleuchten mit Bravour! Um eine zusätzliche Ermüdung möglichst zu verhindern (z. B. durch zu wenig Licht), sollte hier ein helleres Leuchtmittel eingesetzt werden. Denn viele Experten sind sich einig, je mehr Licht der Mensch bekommt, desto mehr Melatonin wird vom Gehirn produziert. Und das sorgt dafür, dass sich der Mensch wohl fühlt und die Stimmung steigt.

Für die Lichtproduktion sind die verschiedenen Leuchtmittel verantwortlich – wie z. B. Halogen-Lampen oder Energiesparlampen. Letztere sind zwar erheblich teurer, aber auch sinnvoll. Ihr Einsatz lohnt sich überall dort, wo das Licht länger als eine halbe Stunde täglich gebraucht wird. Und das macht sich am Ende des Jahres positiv auf der Stromrechnung bemerkbar. Recht neu auf dem Markt ist die LED Deckenleuchte, die stromsparend ist und für eine angenehme Beleuchtung sorgt.

Gerade bei Deckenleuchten bietet es sich an, zusätzlich punktuelle Strahler z. B. auf Bilder, Skulpturen oder Dekorationselementen zu richten. Das schafft nicht nur eine partielle Aufmerksamkeit, sondern sieht im Gesamtbild eines Raumes frisch & lebendig aus – so gibt es mit jedem Anschalten der Deckenleuchten mehr Wohnatmosphäre für das Heim. Auch hier schafft das Spiel mit den Licht-Stärken schöne und vor allem unterschiedliche Aspekte: so sollten z. B. im den Wohnbereich warme Leuchtmittel eingesetzt werden. Auch die Optik ist bei den Lampen nicht zu unterschätzen: richtig eingesetzt, integrieren sie sich optimal in den jeweiligen Zimmern. Schließlich können sie auch zu zentraler Beleuchtung des gesamten Raumes genutzt werden. Tipp: Wer Deckenleuchten in Nassbereichen (z. B. Badezimmern) einsetzen möchte, sollte darauf achten, dass diese für Feuchträume ausgewiesen sind.

Schreibe einen Kommentar